Toyota wird Mitglied der Linux Foundation

BetriebssystemOpen SourceSoftwareWorkspace

Der japanische Autohersteller bemüht sich in jüngster Zeit, die Fahrzeuge stärker zu digitalisieren. Künftig sollen Autos ein Netz haben, online sein, Apps nutzen und wie es aussieht unter Linux laufen.

Nachdem Toyota kürzlich schon Partnerschaften mit Salesforce.com sowie mit Microsoft (wir berichteten) eingegangen ist, folgt nun die Gold-Mitgliedschaft bei »The Linux Foundation«. Das Nonprofit-Konsortium begrüsst das ungewöhnliche Mitglied und freut sich über das eindeutige Toyota-Bekenntnis zugunsten Linux.

Die Japaner wollen kräftig in das Betriebssystem investieren und die Community einbinden, um spannende offene Innovationen für das Automobil zu finden. Als Gold-Member wird der Konzern die Linux-Foundation auch finanziell unterstützen und kündigte an, anderen Mitgliedern bei ihren Entwicklungen unter die Arme greifen zu wollen, damit der Linux-Core entsprechende Fortschritte macht.