Japaner demonstrieren WiFi mit 1 Gigabit/s

MobileMobilfunkNetzwerkeWLAN

Das Telekommunikationsunternehmen NTT hat auf Basis der Standardnorm IEEE802.11ac einen überaus flotten WiFi-Prototypen gebaut.

Die japanischen Ingenieure führten im Wireless-Technologie-Park ihres Landes 802.11ac vor. Dabei schickten sie simultan Daten an drei Nutzer gleichzeitig. Von den brutto 1 Gigabit/s des Systems kamen blieben bei den Anwendern in der Praxis noch 120 Mbit/s netto übrig. Grundsätzlich handelt es sich um ein System für multiplen In- und Output. Es nutzt die 5-GHz-Funkfrequenz wie schon heutige WiFi-Module des 802.11n-Standards. Für den Praxistest wurden sechs Antennen für die Ausstrahlung eingesetzt.

NTT zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis und arbeit nun konzentriert an einer kommerziellen Version. Die muss natürlich noch kompakter werden und mit einem Sendemast und nur einem dedizierten Empfängerchip auskommen. Bis zur weltweiten Verbreitung können daher noch ein paar Jahre ins Land gehen, zumal der IEEE802.11ac-Standard noch gar nicht finalisiert wurde, was sich noch bis 2013 hinziehen kann.