Kamerahersteller Ricoh kauft die Marke Pentax zu

ÜbernahmenUnternehmen

Um seine Kamerasparte wieder zu alter Größe zu führen, übernimmt Ricoh die weltbekannte Marke Pentax. Die gibt Eigentümer Hoya Group aus Tokio für 124 Millionen Dollar her.

Im vorigen Jahr soll Ricoh geschätzt lediglich eine halbe Million Kameras verkauft haben. In den 80ziger Jahren war der Hersteller bei den produzierten Stückzahlen noch Weltmarktführer. Die Hoya Group ihrerseits ist in erster Linie ein Büroausstatter, der sich im Jahr 2007 die Kameramarke Pentax zugelegt hatte. Öffentlich tat man jüngst seine Bereitschaft zum Verkauf der Kamerasparte kund (PDF-Dokument).

Laut dem japanischen Wirtschaftsblatt The Nikkei hätten sich die beiden Unternehmen bereits von den genannten Kaufpreis geeinigt. Ricoh sei vor allem scharf auf die Pentax-Neuentwicklung Q gewesen (Bild), die sehr kompakt ist und trotzdem austauschbare Objektive besitzt, was ordentliche Folgeumsätze verspricht (wir berichteten). Hoyo konnte übrigens im Vorjahr 1,6 Millionen Kameras absetzen. Aller Fabriken, Angestellten und Pentax-Produkte sollen schon in drei Monaten unter Ricoh-Regie gestellt werden.