AMD verzeichnet Erfolge im Supercomputer-Markt

CloudKomponentenServerWorkspace

Der Halbleiterhersteller konnte seinen Marktanteil in der Top-500-Supercomputer-Liste in den letzten sechs Monaten auf 15 Prozent ausbauen.

Den Erfolg schreibt AMD dem allgemeinen IT-Trend hin zu leistungsfähigeren Systemen, dem logischen Upgrade-Pfad für viele anspruchsvolle Anwendungen und nicht zuletzt den attraktiven Preisen für derart viel Leistung zu.

Der Aufschwung für AMD begann vor rund einem Jahr mit dem Start der Magny-Cours-Architektur.
Den größten neuen Pflock im Markt der High-Performance-Computer (HPC) konnte AMD mit Systemen verankern, die 68 Opteron-Prozessoren beherbergen. Die Hälfte dieser Rechner nutzen die Serie Opteron 6100.

Beliebt auch der 12-Core-Vertreter Opteron 6180 SE mit 2,5 GHz Taktfrequenz.
Mit der Next-Gen-Architektur Interlagos erwartet sich AMD eine Fortsetzung des positiven Trends. Schließlich könne man damit etwa doppelt so viele Cores in den Systemen unterbringen – bei gleichen oder sogar höheren Taktfrequenzen.