N9: Nokia stellt neues Meego-Smartphone vor

MobileSmartphone

Trotz Partnerschaft mit Microsoft hat Nokia zahlreiche neue Symbian-Smartphones vorgestellt und mit dem N9 auch ein neues Gerät mit Meego.

Beim N9 hat Nokia auf den Home-Button und andere Knöpfe auf der Geräte-Front verzichtet, so dass diese nahezu komplett vom AMOLED-Display mit 3,9 Zoll und 854 x 480 Pixeln eingenommen wird. Per Wischgeste vom Displayrand zur Mitte gelangt der Anwender zum Home-Screen und kann zwischen dessen drei Ansichten wechseln: einer Auflistung aller Apps, den Benachrichtigungen und Updates aus sozialen Netzwerken, einer Liste aller aktuell laufenden Apps.

Das N9 hat ein Unibody-Gehäuse aus Polycarbonat und wiegt damit nur 135 Gramm. Das Display ist durch kratz- und bruchsicheres Gorilla Glass geschützt.

Nokia wird das N9 in einer Variante mit 16 und einer mit 64 GByte Speicher anbieten, zu Preisen und Verfügbarkeit machte man aber noch keine Angaben. Zur Ausstattung gehören NFC, Bluetooth und WLAN, die 8-Megapixel-Kamera soll 720p-Videos mit 30 FPS aufnehmen und auch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Bilder machen.

Mehr zum Nokia N9 und Meego 1.2 bei Gizmodo

Darüber hinaus bekräftigte Nokia-Chef Stephen Elop noch einmal, dass man zu Symbian stehe. Im Juli sollen Geräte wie N8, C6 und C7 mit der neuesten Symbian-Version Anna in den Handel kommen, ab Ende August steht diese dann auch als Update für Nutzer bereit, die diese Smartphones schon länger besitzen.

Im Laufe der nächsten zwölf Monate sollen zehn neue Symbian-Geräte auf den Markt kommen, kündigte Nokia an. Drei – Nokia C2-02, C2-03 und C2-06 – wurden bereits vorgestellt und sind für das dritte Quartal 2011 geplant. Sie sollen mit Preisen von 75 beziehungsweise 80 Euro vor allem Schwellenländer erobern.

Man sei auf Kurs, bekräftigte Elop, und könne mit den aktuellen Ankündigungen ein neues Innovationstempo demonstrieren. »Es ist der Beginn einer neue Ära für Nokia«, so der Chef des finnischen Unternehmens.