ICANN macht Weg für neue TLDs frei

Allgemein

Die ICANN hat den Weg frei gemacht für neue Top-Level-Domains mit Endungen wie .berlin oder .technik, bis die ersten Adressen registriert werden können, dauert es aber voraussichtlich noch bis 2013.

Als eine der größten Veränderungen am Domain Name System bezeichnet die ICANN selbst ihr Vorhaben, die Zahl der generischen Top-Level-Domains von derzeit 22 deutlich zu erhöhen. So sollen künftig beliebige Endungen akzeptiert werden – vorausgesetzt, sie verletzen keine Marken- und Namensrechte und der Registrar bringt die nicht eben kleine Bewerbungsgebühr von 185 000 Dollar auf.

Lange hatte die ICANN um das Prozedere gerungen und nun mit 13 zu 1 Stimmen (bei zwei Enthaltungen) für die Einführung neuer TLDs gestimmt. Das Richtlinienwerk für die Bewerbungen wurde sieben Mal überarbeitet, um mehr als 1000 Vorschläge, Kritikpunkte und Änderungswünsche zu berücksichtigen.

Die Bewerbungsphase für die neuen TLDs läuft vom 12. Januar 2012 bis zum 12. April 2012. Es wird erwartet, dass nicht nur Städte und Regionen eigene TLDs beantragen, sondern auch Gattungsbegriffe wie .urlaub oder .auto große Popularität genießen werden. Firmen setzt das allerdings unter Druck, ihre Marken unter zahlreichen neuen TLDs registrieren zu müssen – für Registrare und Provider sicher ein gutes Geschäft.

Hat die ICANN neue TLDs zugelassen, können Adressen unter diesen registriert werden. Voraussichtlich ab Anfang 2013 dürfte es soweit sein.