iPhone als Funkmikro für Diktate mit Dragon NaturallySpeaking

MobileSmartphone

Mit Version 11.5 von Dragon NaturallySpeaking kann man das Mikro des iPhones für Diktate verwenden. Das Apple-Smartphone überträgt die Sprachsignale per WLAN an den Rechner.

Nuance hat Version 11.5 von Dragon NaturallySpeaking veröffentlicht, das einige neue Sprachbefehle erlernt hat. So können nun Texte per Sprachkommando direkt auf Twitter und Facebook gepostet werden und Suchen, etwa bei Amazon, lassen sich leichter anstoßen. Zudem soll die Arbeit mit dem Programm leichter fallen, denn Nutzerprofile sollen sich schneller und unkomplizierter anlegen lassen. Dazu kommt die überarbeitete Bedienoberfläche, bei der selbst erstellte Befehle in der Randleiste platziert werden können und die dort auch zusätzliche Inhalte für WordPad, Vokabulareditor und Befehlscenter anzeigt.

Das Korrekturmenü zeigt in der neuen Versio mehr alternative Erkennungsbegriffe und der Anwender kann dem Wörterverzeichnis schneller Sätze hinzufügen oder die ungewünschte Erkennung eines Wortes verhindern. Das Diktierfenster lässt sich in der Größe verändern und zeigt mehr Wort- und Satzalternativen an.

Nuance stellt Dragon NaturallySpeaking 11.5 die kostenlose iPhone-App Dragon Remote Microphone zur Seite, die das iPhone zum Funkmikrofon macht. Die Texte werden ins Mikro des iPhones gesprochen und von der App für eine WLAN-Verbindung an NaturallySpeaking auf dem Rechner übertragen – Dragon Dictate für Mac wird noch nicht unterstützt.

Dragon NaturallySpeaking 11.5 Premium kommt am 20. Juni auf den Markt und soll 149 Euro kosten. Die Home-, Professional- und Legal-Versionen sollen in den kommenden Wochen folgen. Nutzer von Dragon NaturallySpeaking 11 erhalten die neue Version als kostenloses Upgrade.