Google Chromebooks kommen am 24. Juni auf den deutschen Markt

ChromebookE-CommerceMarketingMobileNotebookWorkspace

Zwar hat Google noch keinen Termin genannt, zu dem die Chromebooks auf den deutschen Markt kommen, doch beim Online-Händler Amazon werden die Geräte bereits gelistet. Er nimmt Vorbestellungen entgegen und verspricht eine Auslieferung ab dem 24. Juni.

In den USA starten die Chromebooks morgen, am 15. Juni, in Deutschland ist es gut eine Woche später soweit. Derzeit sind bei Amazon allerdings nur zwei Samsung-Modelle mit schwarzem Gehäuse zu finden, nicht jedoch die weißen Modelle oder die Acer-Geräte, die bei der Chromebook-Vorstellung ebenfalls angekündigt wurden.

Beide Samsung-Chromebooks bei Amazon sind nahezu identisch ausgestattet, einziger Unterschied ist das UMTS-Modul, das in einem der Chromebooks steckt. Dieses Modell kostet 449 Euro, das andere 399 Euro. Beide messen 12,1 Zoll (1366 x 768 Pixel) und werden von einem Atom N570 mit 1,66 GHz angetrieben. Sie bringen 2 GByte RAM mit und ein Solid State Drive mit 16 GByte. WLAN nach 802.11n ist natürlich ebenso an Bord wie der obligatorische Speicherkartenleser und die Webcam.

Mit Chrome OS als Betriebssystem sollen die Chromebooks nicht nur in weniger als zehn Sekunden hochfahren und wie Smartphones binnen eines Augenblicks aus dem Standby-Modus erwachen, sondern prädestiniert für den Einsatz von Cloud-Diensten sein. Eine lokale Installation von Anwendungen ist nicht vorgesehen, einige lassen sich jedoch offline nutzen und synchronisieren dann, wenn wieder eine Internet-Verbindung zur Verfügung steht.

Bildergalerie Samsung Chromebook

Screenshots von Chrome OS

Mit den Chromebooks will Google auch in Unternehmen Fuß fassen, sie können die Geräte nicht nur für monatlich 28 Dollar mieten, sondern auch noch eine Management-Konsole zubuchen. Im Monatspreis inbegriffen sind Support und eventuelle Hardware-Upgrades auf künftige Chromebook-Modelle.


Bildergalerie Samsung Chromebook



Screenshots von Chrome OS