Hacker erschleichen sich Daten von 200.000 Kreditkarten

Elektronisches BezahlenMarketingSicherheitSicherheitsmanagement

Gezielte Angriffe auf Banken legen zahlreiche Informationen in die Hände von Cyberkriminellen. Diesmal hat es die Citibank und ihre Kunden getroffen.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters aktuell meldet, haben sich Hacker in das Netzwerk der Citibank eingeschlichen, um die Daten von rund 200.000 Bankkarten-Inhabern abzurufen.

Die Citigroup gebe zu, dass Kontennummern, Namen und E-Mail-Adressen im frühen Mai  von den Eindringlingen gesehen worden seien, berichtet die Presseagentur.

Citi behauptet jedoch, dass andere Informationen wie Geburtstage Sozialversicherungsnummern und Kreditkarten-Sicherheitscodes (CCV) nicht abgerufen worden seien.

Immerhin handle es sich bei den potentiellen Opfern um ein ganzes Prozent der nordamerikanischen Citibank-Kunden – insgesamt also 21 Millionen, gibt ein Sprecher der Bank zu.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen