Skype-Probleme sollen gelöst werden

NetzwerkeSicherheitSicherheitsmanagementVoIP

Am heutigen 7. Juni traten erneut die Probleme auf, die Skype vergangene Woche schon als gelöst bezeichnet hatte: Nutzer wurden vom System ausgeloggt und Meldungen gezeigt, Skype funktioniere nicht mehr.

Alle Skype-Nutzer, auch die Mitarbeiter von  ITEspresso, flogen in den letzten Arbeitstagen des Öfteren mit rätselhaften Fehlermeldungen  aus dem von Microsoft gekauften IP-Telefonie-System. Das Rätselraten, ob es mit dem Kauf durch Microsoft zu tun haben könnte, hat ein Ende: Ein Konfigurationsproblem sei der Grund, schreibt Skype-Mitarbeiter Peter Parkes. Man untersuche das Problem noch und hoffe, in Kürze mehr Details dazu nennen zu können.

Das Problem mit der in den USA stehenden Technik trat bei Nutzern in der ganzen Welt auf. So berichtet auch das britische Magazin »The Register« von spontanen sinnlosen Logouts aus Skype.

Skype habe mit automatischen Updates für die Windows-Version das Problem nun gelöst, berichten die Engländer.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen