Rivva ist wieder online: Comeback mit professioneller Unterstützung.

Allgemein

Rivva ist wieder online. Nachdem Frank Westphal seine Webseite im Februar abschalten musste, da sich die Arbeit an dem Portal finanziell nicht lohnte, ist der Blog-Aggregator wieder zurück. Ermöglicht wurde dies durch die Unterstützung von BMW und des Blog-Vermarkters Mokono.

Am Prinzip hat sich aber nichts geändert: Unter rivva.de finden Besucher aktuelle Themen, über die in der deutschen Blogosphäre derzeit geschrieben und diskutiert wird. Links führen direkt zu den entsprechenden Beiträgen in den Blogs. Zudem werden auch Tweets gesammelt, die sich mit dem Thema beschäftigen. Neu ist hingegen, dass Rivva nun auch anzeigt, wie viele Facebook-Likes und-Shares ein Thema bisher erhalten hat.

Die Abschaltung von Rivva hatte im Februar für Aufregung in der Szene gesorgt, da die Webseite als eines der besten deutschen Web-2.0-Projekte galt – eines der wenigen guten überhaupt. Zahlreiche Fans boten damals Spenden und Unterstützung an. Nun hat Mokono die Vermarktung von Rivva übernommen und mit BMW gleich einen potenten Sponsor gewinnen können. Vasco Sommer-Nunes, Mitbegründer und Geschäftsführer von Mokono, glaubt, dass Rivva ein Gewinn für den deutschsprachigen Internetraum ist.