Vergleichstest: Vier Presenter mit Mausambitionen

IT-ManagementIT-ProjekteWorkspaceZubehör

In Präsentationen ist neben der Powerpoint-Datei oder Folien auch ein Laserpointer sehr hilfreich. Mit einem einfachen Laserpointer lässst sich allerdings die Präsentation nicht steuern. Doch hier helfen »Presenter«, die über USB mit dem Notebook verbunden werden und die Slideshow auch von der Ferne aus bedienen lassen. ITespresso hat sich vier davon genauer angesehen.

Noch mehr Maus- und Laserpont-Kombis

Wer Präsentationen mit Powerpoint oder Alternativen (Marktübersicht hier) erstellen und sie später demontrieren muss, benötigt Laserpointer und Maus. Damit diese nicht allzuviel Platz verbrauchen, haben die Hersteller Moschfomen produziert. Vier davon haben wir uns bereits angesehen:

Microsoft Wireless Notebook Presenter Mouse 8000
Hama Wireless Presenter Mouse M920
A4Tech G10 MeetingMan (G10-770L)
Genius Navigator T835 Laser

Heute betrachten wir vier weitere Alternativen:

Speedlink Wireless ExpressCard Multimedia Presenter
Samsung Wireless Mouse Duplus+
Fujitsu Presenter IV Air
Incutex Wireless Multimedia Presenter

Das Ergebnis unseres zweiten Vergleichs finden Sie hier.

Speedlink Wireless ExpressCard Multimedia Presenter
Der Presenter von Speedlink ist kaum größer als ein Sturmfeuerzeug und wiegt inklusive dem USB-Adapter 18 Gramm. Der Presenter ist so flach, dass er mit einem Adapter sogar in einem PC Express-Card-Slot im Notebook transportiert werden kann, wenn er nicht zum Einsatz kommt. Die Anbindung zum Computer erfolgt über Funk im 2.4-GHz Bereich. Hierzu ist ein USB-Adapter notwendig, der ebenfalls zum Lieferumfang gehört. Steckt der USB-Adapter nicht in einer USB-Buchse, kann er kurzerhand im Presenter geparkt werden.

Der Speedlink Wireless ExpressCard Multimedia Presenter besitzt mehrere Tasten, die sich zum Steuern von Präsentationen eigenen. Wird die »Mode«-Taste für mindestens 3 Sekunden gedrückt, wird aus dem Presenter eine Art Maus. Der Mauszeiger lässt sich holprig, doch einigermaßen sinnvoll, bewegen. Auch Aktionen sind über die Tasten des Presenters von Speedlink möglich. Arbeitet der Presenter im Maus-Modus, blinkt eine LED auf, ein erneutes Drücken der Mode-Taste versetzt das Gerät wieder in den Presenter-Modus.


Für die Benutzung des Speedlink Wireless ExpressCard Multimedia Presenter muss sich der USB-Adapter in einer passenden USB-Buchse am PC oder Notebook befinden, der für die Präsentation genutzt wird. Die Installation von Treibern erfolgt automatisch und wird vom Betriebssystem vorgenommen. Spezielle Treiber oder Bedienoberfläche werden nicht benötigt. Die automatische Erkennung und gegebenenfalls ein Nachladen von Treibern dauert je nach Internetverbindung und Rechenpower unterschiedlich lange. Danach steht dem Einsatz nichts mehr im Wege.

Über den Presenter von Speedlink lassen sich alle Funktionen steuern, die innerhalb einer Präsentation benötigt werden. Das Umschalten zwischen Presenter- und Maus-Modus geht schnell, und so sind auch zusätzliche Funktionen wie zum Beispiel das Starten einer neuen Applikation oder Multimediadatei möglich.

Nach dem Meeting lässt sich der USB-Adapter im Presenter parken. Presenter mit USB-Adapter können nun auf den Halterahmen für PC ExpressCard gesteckt werden. Falls das Notebook einen freien Slot besitzt, verschwindet der Presenter inklusive USB-Adapter im Notebook – so hat man seinen Presenter immer dabei.

Das kleine Gerät (75 x 34 x 3 mm) von Speedlink ist mit rund 45 Euro relativ teuer. Der Straßenpreis liegt jedoch deutlich darunter.

Fazit:
Der Wireless ExpressCard Multimedia Presenter von Speedlink ist besonders für Notebook-User, die über ein Gerät mit freien PC-ExpressCard-Slot verfügen gedacht. Hier nämlich lässt sich der Presenter parken, wenn er nicht zum Einsatz kommt. Die Funkübertragung zwischen USB-Adapter und Presenter erfolgt unmittelbar und hat eine Reichweite von gut 10 Metern. Die Anordnung der Bedienelemente ist gut durchdacht und ist für Rechts- oder Linkshänder geeignet.

Im Mausmodus lassen sich Funktionen des Betriebssystem ausführen wie mit einer noprmalen Computermaus, am Anfang ist jedoch viel Geduld nötig, um sich insbesondere auf die Tasten des Presenters einzuspielen.

ITespresso.de-Logo Gut
Wireless ExpressCard Multimedia Presenter
Hersteller: Speedlink
Internet: www.speedlink.com
Preis: 45 Euro

Note: GUT

Bedienbarkeit (40%): gut
Ergonomie (25%): sehr gut
Funktionen (25%): sehr gut
Lieferumfang (5%): befriedigend
Service (5%): ausreichend
Technische Daten
Typ: Multimedia Presenter
Tasten: 11
Mausersatz: ja
Laser: Klasse II, 650 nm, >1 kW
Übertragung: Funk 2.4 GHz
Reichweite: 10 m
Anbindung: USB
Abmessungen: Presenter: 75 x 34 x 3 mm, Dongle: 33 x 15 x 2 mm, PC-ExpressCard-Adapter: 85 x 54 x 3 mm
Gewicht: Presenter mit Batterien: 12 g, Dongle: 1 g, Adapter: 6 g
Batterien: 1 x Knopfzelle, 3 V
Betriebssystem: Windows, MAC OS X

Samsung Wireless Mouse Duplus+
Der Presenter von Samsung ist im Vergleich zum Pedant von Speedlink deutlich größer und vor allem dicker. Auf dem Gehäuse befinden sich nur wenige Bedienelemente, die zum Steuern von Präsentationsgrafiken ausgelegt sind. Über einen »5-Button-Weelkey«, so die genauere  Bezeichnung, wird der Presenter bedient. Der »Weelkey« lässt sich wie bei einem Gamepad um 360 Grad drehen. Das Drehrädchen lässt sich auch drücken, um so Funktionen auszuführen.



Die Anbindung erfolgt mit dem Notebook oder mit dem PC per Funk im 2,4-GHz-Bereich. Hierfür liegt dem Presenter ein passender USB-Adapter bei, der sich seitlich im Gerät befindet. Erfreulich ist, das der Wireless Mouse Duplus+ keine Batterien benötigt. Im Presenter ist ein Akku integriert, dass sich über USB aufladen lässt. Eine kleine Kontroll-LED zeigt den Ladezustand des Akkus an. Nach 8 Minuten schaltet sich der Presenter in den Standby-Modus, um Energie zu sparen. Auf der Unterseite ist zudem ein Ausschalter zu finden, der den Presenter schließlich ganz abschaltet. Auch in diesem Offline-Modus kann das Gerät über das USB-Kabel geladen werden.

Wird der USB-Adapter mit einer freien USB-Buchse verbunden, installiert sich der Treiber über das Betriebssystem automatisch. Auch beim Samsung Presenter wird keine zusätzliche Software benötigt. Der Treiber wird schnell erkannt, sodass auch bei Präsentationen mit fremdem Notebooks die gewohnte Bedienung genutzt werden kann. Die Steuerung innerhalb von Powerpoint ist simpel. Über den Weelkey lassen sich die einzelnen Slides vorwärts oder rückwärts abrufen. Im Mausmodus ist zwar eine rudimentäre Bedienung des Betriebssystems möglich, jedoch sollte man hier nicht viel erwarten.

Der Samsung Wireless Mouse Duplus+ kostet nur 20 Euro und hat eine Garantie von 2 Jahren.

Fazit:
Mit dem Samsung Wireless Mouse Duplus+ lassen sich Präsentationen einfach steuern, als Mausersatz versagt das Eingabegerät jedoch in fast jeder Hinsicht. Der kleine Presenter (91 x 42 x 12 mm) wiegt inklusive USB-Dongle 41 Gramm und fällt somit auf Reisen nicht ins Gewicht. Die Reichweite der Funkübertragung beträgt gute 10 Meter und auch der rote Laser ist für diese Reichweite ausgelegt.

ITespresso.de-Logo Befriedigend
Wireless Mouse Duplus+
Hersteller: Samsung
Internet: sem.samsung.com
Preis: 20 Euro
Note: Befriedigend

Bedienbarkeit (40%): gut
Ergonomie (25%): gut
Funktionen (25%): befriedigend
Lieferumfang (5%): befriedigend
Service (5%): ausreichend

Technische Daten
Typ: Multimedia Presenter
Tasten: 5
Mausersatz: ja, 1000 dpi
Laser: Klasse II, 650 nm, >1 kW
Übertragung: Funk 2,4 GHz
Reichweite: 10 m
Anbindung: USB
Abmessungen: Presenter: 91 x 42 x 12 mm, Dongle: 39 x 15 x 4 mm
Gewicht: Presenter mit Batterien: 40 g, Dongle: 1 g
Batterien: integriertes Akku
Interface: USB-Anschluss
Betriebssystem: WindowsFujitsu Presenter IV Air
Der Presenter von Fujitsu besitzt eine Vielzahl von Bedienelementen, die zum sowohl bei Präsentationsgrafiken als auch als Mausersatz verwendet werden können. Trotz seiner Größe wiegt der Presenter nur 61 Gramm und liegt gut in der Hand. Das Gerät lässt sich entweder mit der rechten oder linken Hand benutzen.

Im oberen Teil ist ein Steuerelement vorhanden, das sich wie bei einem Gamepad benutzen lässt. Im unteren Teil sind vier zusätzliche Tasten angebracht, die verschiedene Funktionen des Betriebssystems ausführen. Über zwei der vier Tasten wird die Lautstärke geregelt, eine weitere dient als Escape-Taste oder als Ersatz für die Funktion der F5-Taste, und die vierte wechselt zwischen den Applikationen.



Die Anbindung erfolgt über einen USB-Funkadapter, der eine Reichweite von 10 Meter besitzt. Er kann, wenn der Presenter nicht zum Einsatz kommt, im Gerät geparkt werden. Für seinen Einsatz ist kein spezieller Treiber und keine Software notwendig. Eine Installation ist nicht nözig, das Betriebssystem erleeigt alles von selst. Damit ist der Presenter IV Air von Fujitsu auch an weiteren Notebooks ohne irgendeine Software-Installation nutzbar.

Der Presenter IV Air von Fujitsu besitzt alles, was man von einem Presenter erwarten kann. Mit dem Gerät lassen sich auch Grundfunktionen des Betriebssystems steuern. Selbst der Mauszeiger lässt sich bewegen. Die Bedienung ist etwas umständlicher als mit einer normalen Maus. Für den Betrieb des Presenters sind zwei AAA-Batterien notwendig, die zum Lieferumfang gehören.

Über einen seitlich angebrachten Schieberegler kann der Presenter auch ganz als Gamepad innerhalb von Spielen eingesetzt werden. Hierbei wird der Presenter IV Air quer gehalten. Es bedarf jedoch ein wenig Übung, um das relativ kleine Gerät (109 x 38 x 23 mm) als Gamepad zu bedienen.

Fazit:
Der Presenter IV Air von Fujitsu eignet sich als Presenter, Mausersatz und Gamepad. Die Bedienung ist gut, doch der Schwerpunkt liegt auf den Präsentationsfunktionen. Als Mausersatz oder Gamepad ist der Presenter von Fujitsu nur bedingt einsetzbar. Der rote Laser ist sehr hell und hat eine hohe Reichweite. Mit rund 50 Euro zählt der Presenter IV von Fujitsu zu den teuersten im Testfeld.

ITespresso.de-Logo Gut
Presenter IV Air
Hersteller: Fujitsu
Internet: www. fujitsu.de
Preis: 49,99 Euro
Note: gut

Bedienbarkeit (40%): gut
Ergonomie (25%): gut
Funktionen (25%): sehr gut
Lieferumfang (5%): befriedigend
Service (5%): ausreichend

Technische Daten
Typ: Multimedia Presenter
Tasten: 10
Mausersatz: ja, 100 dpi
Laser: Klasse II
Übertragung: Funk 2.4 GHz
Reichweite: 10 m
Abmessungen: Presenter: 109 x 38 x 23 mm, Dongle: 17 x 12 x 4 mm
Gewicht: Presenter mit Batterien: 60 g, Dongle: 1 g
Batterien: 2 x AAA
Betriebssystem: Windows

Incutex Wireless Multimedia Presenter
Der Multimedia Presenter von Incutex fällt als Erstes durch seine wuchtige Bauform auf. Die Abmessungen des Presenters sind 120 x 50 x 35 mm und auch der USB-Dongle ist, im direkten Vergleich extrem groß (72 x 24 x 12 mm). Neben der sechst Funktionstasten besitzt das Gerät eine Kugel, die wie bei einem Trackball per Daumen bedient wird. Im Betrieb leuchtet die Kugel rot auf, sodass zu sehen ist, ob der Presenter arbeitet. Der Trackball ist ein+ vollwertiger Mauseersatz und steuert alle Funktionen der Applikation und vom Betriebssystem ohne Probleme. Wer noch nie mit einem Trackball gearbeitet hat, tut sich am Anfang etwas schwerer als mit einer Maus. Die linke Maustaste ist unten angebracht und lässt sich mit dem Zeigefinger betätigen.

Der Presenter eignet sich sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder und liegt gut in der Hand. Ein Umschalten zwischen Presenter- und Mausfunktion ist nicht notwendig. Seitlich besitzt das Gerät zwei weitere Funktionen: Links ist ein Umschalter zu finden, der mit M1 und M2 gekennzeichnet ist. Je nach Stellung sind die oberen Tasten auf dem Presenter unterschiedlich belegt. Rechts am Gerät ist eine Art Joystick vorzufinden, der – je nach Modus zum Zoomen oder zum Blättern innerhalb der Präsentationsgrafiken gedacht ist.




Die Anbindung zum Notebook erfolgt per Plug and Play und wird vom Betriebssystem vorgenommen. Der große USB-Adapter (72 x 24 x 12 mm) wird nach dem Anstecken automatisch eingebunden und steht nach kurzer Zeit als Empfänger zur Verfügung. Die Übertragung erfolgt im Funkbereich von 2,4 GHz und hat eine Reichweite von 15 Metern. Unterstützt wird neben Windows auch Mac OS und Linux.

Zwei AAA-Batterien versorgen den Presenter mit dem notwendigen Strom. Diese gehören zur Grundausstattung. Wird der Presenter nicht benutzt, schaltet sich dieser nach 30 Sekunden in den Standby-Modus. Einen Ausschalter besitzt das Gerät nicht. Der Laserpointer hat eine sehr hohe Leuchtkraft und eine sehr hohe Reichweite. Selbst nach 30 Meter war der rote Punkt des Lasers immer noch sichtbar.

Das Preis/Leistungsverhältnis ist für das 30 Euro-Gerät  mit Trackball sehr angenehm.

Fazit:
Der Presenter von Incutex kann trotz seiner Größe in allen Disziplinen überzeugen. Mit der mittigen Kugel lassen sich alle Windows-Funktionen problemlos steuern. Auch innerhalb von Präsentationsgrafiken erlegt der Multimedia-Presenter seine Aufgaben ohne Nachteile. Die ungewöhnliche Form und Handhabung ist gewöhnungsbedürftig, jedoch mit ein wenig Übung leicht zu meistern. Der USB-Adapter erinnert mehr an einem Surfstick als an einem Funkempfänger und ist  deutlich zu groß.

ITespresso.de-Logo Gut
Wireless Multimedia Presenter
Hersteller: Incutex
Internet: www.incutex.com
Preis: 30 Euro

Note: gut

Bedienbarkeit (40%): sehr gut
Ergonomie (25%): befriedigend
Funktionen (25%): sehr gut
Lieferumfang (5%): befriedigend
Service (5%): ausreichend

Technische Daten
Typ: Multimedia Presenter
Tasten: 5 + 5
Mausersatz: ja
Laser: Klasse II
Übertragung: Funk 2.4 GHz
Reichweite: 15 m
Abmessungen: Presenter: 120 x 50 x 35 mm, Dongle: 72 x 24 x 12 mm
Gewicht: Presenter mit Batterien: 80 g, Dongle: 16 g
Batterien: 2 x AAA
Betriebssystem: Windows, MacOS X, Linux
Zubehör: Tasche, USB-Verlängerungskabel

Gesamtfazit:
Die vier Presenter erfüllen alle die geforderten Testkriterien, einige mehr andere weniger. Als Steuergerät für Präsentation sind alle geeignet. Slideshows von Powerpoint lassen sich leicht bedienen. Als richtiger Mausersatz konnte nur der Multimedia Presenter von Incutex überzeugen. Dessen Trackball ist eine vollwertige Maus und kann auch außerhalb von Powerpoint eingesetzt werden. Praktisch ist die Größe beim Speedlink ExpressCard Multimedia Presenter. Mit einem passenden Adapter findet der Presenter platz in einem freien PC-ExpressCard-Slot, wenn das Gerät nicht benutzt wird. Alle USB-Dongles, außer dem von Incutex, lassen sich bei Nichtbenutzung im Gerät verstauen.

Alle getesteten Presenter werden bei Nichtbenutzung in einen Standby-Modus versetzt, um so die Batterien oder das Akku zu schonen. Nur der Samsung Wireless Mouse Duplus+ hat einen Hardware-Ausschalter.