Micron drückt die Preise für Solid State Drives

Data & StorageStorage

Der Speicherspezialist bietet nun eine Reihe von PCIe-SSD-Karten zu attraktiveren Tarifen an.

Ein dramatisch bessere Preis-Leistungs-Verhältnis bewirbt Micron für einige seiner frischen PCI-Express-Angebote. Es gehe vor allem um die Serie »RealSSD P320h«. Die Solid State Drives sitzen auf halblangen Karten in voller Bauhöhe, bringen zwischen 350 und 700 GByte Speicherkapazität mit und bestehen aus NAND-Speicherchips in 34-nm-Bauart (Single-Level-Cells).

Damit seien die Karten technisch bedingt mit Lesegeschwindigkeiten von bis zu 3 GB/s und einem Schreibtempo bis 2 GB/s unterwegs. Pro GByte verlangt Micron 16 Dollar vom Kunden – üblich waren bislang im Markt durchschnittlich etwa 25 Dollar pro GByte SSD-Platz.

»Viele Kunden freuen sich über die PCIe-Variante, denn damit können sie diese Performance nachträglich in ihre Desktop-Rechner einpflanzen. Wir machen das erschwinglich«, betont Micron-Marketing-Managerin Janene Ellefson. Neben Windows-Software gibt es für die SSD-Karten auch Linux-Treiber. Selbst ein RAID-Aufbau sei möglich.