LG zeigt All-in-One-System à la iMac

KomponentenPCWorkspace

Mit der aktiven Unterstützung von Intel haben die Südkoreaner ihren allerersten All-in-one-PC auf die Gummifüße gestellt.

Das 23 Zoll große Touchscreen-Display des LG V300 überrascht mit einer passiven 3D-Darstellung. Damit nutzt LG seine hausinterne Bildschirm-Expertise aus. Volle-HD-Auflösung (1080p), Multitouch-Unterstützung, farbgetreuer IPS-Aufbau und Apps mit Touchscreen-Support gehören daher zu den Ausstattungsfeinheiten. Hinzu kommen native Unterstützung für DLNA-Medientausch und Intels WiDi, mit dem Videos zu einem benachbarten TV-Apparat gebeamt werden.

LG bietet für das überraschend dünne V300-System Intel-Prozessoren bis hoch zum Core i7 an. Die 2,5-Zoll-Festplatten können mit maximal 750 GByte bestellt werden. Als beste Grafikkarte steht eine Radeon HD 6650M zur Wahl. Die Auslieferung des All-in-One-PC soll im Juli beginnen. Europa werde nach der Sommerpause bedacht.