Hochleistungs-Rackserver von Asus

CloudIT-ManagementIT-ProjekteNetzwerkeServer

Asus, der Öffentlichkeit eher bekannt durch seine Eee-PCs und Notebooks, ist auch bei der Herstellung von leistungsfähigen Servern aktiv. Das neueste solche Gerät heißt »RS724Q-E6/RS1«.

Der neue »High Performance Server« für die aktuellen Intel-4- und 6-Kern-Prozesoren der 5500- und 5600-Serie nimmt zwei Höheneinheiten eines 19-Zoll-Racks ein. Er soll sich besonders auszeichnen durch seine redundanten Netzteile, den HotSwap-Austausch von Festplatten, eine Fernwartungsmöglichkeit und die für Unternehmen wichtige einfache technische Skalierbarkeit (Asus legt besonderen Wert auf die einfache Aufrüstung).

Die Netzwerk- und Anschlussknoten würden eine »extreme Datenverarbeitungsdichte in einer 4-Knoten 2U Konfiguration« erlauben, preist Asus seinen Server an. So sei der RS724Q-E6/RS12 mit vier unabhängigen und Hot Plug-fähigen Knoten im 2U-Gehäuse ausgestattet – jeder Knoten unterstütze 6- und 4-Kern Prozessoren und 12 DIMM-Slots für bis zu 96 GByte Arbeitsspeicher.

Trotz der kompakten Bauform beherberge der Rechner bis zu 48 Prozessorkerne und 48 DIMM-Slots.
Der Hersteller preist zudem die Energie-Effizienz und Stabilität der eingebauten Netzteile sowie die verbaute InfiniBand-Verbindung für Netz und Storagesysteme an.

Laufwerke, Lüfter, Netzwerkanschlüsse  und Netzteile seien allesamt Hot-Plug-fähig.

Auf den Serverseiten seiner Homepage stellt Asus die Daten noch nicht bereit. Mit der offiziellen Veröffentlichung des Highend-Gerätes wird das Unternehmen vermutlich auch alle technischen Daten bereitstellen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen