Neues Leck: Sony nimmt Website für Passwort-Resets offline

SicherheitSicherheitsmanagement

Kurz nachdem Sony damit begann, Playstation Network und Qriocity wieder zu starten, ereilt den Konzern die nächste schlechte Nachricht. Die Website, über die die Nutzer ihr PSN-Passwort ändern sollten, ist undicht und musste vom Netz genommen werden.

Berichten in Foren zufolge war es möglich, die Passwörter für fremde PSN-Accounts zu ändern, da dazu nur die Mail-Adresse und das Geburtsdatum des Nutzers notwendig waren – beides Informationen, die Hacker im April von den Sony-Servern entwendet hatten. Sony selbst schreibt in seinem Playstation-Blog nur, es gäbe keinen Hack, sondern nur einen URL-Exploit, den man schon behoben habe. Dennoch ist die Website, über die Sony-Kunden ihr PSN-Passwort ändern konnten, weiterhin offline. Allerdings lässt sich das Passwort in vielen Fällen auch direkt über die Playstation ändern – vorausgesetzt es handelt sich um eine PS3 mit der eigens für den Passwort-Reset veröffentlichten Firmware 3.61.

Bis Ende Mai will Sony alle Dienste wieder vollständig online haben, darunter auch den Playstation Store, in dem sich die PSN-Nutzer einige Spiele als Wiedergutmachung kostenlos herunterladen können. Zwei PS3-Spiele dürfen sich die Nutzer aus folgender Liste aussuchen: LittleBigPlanet, Super Stardust HD, WipEout HD/Fury, Ratchet & Clank: Quest for Booty, Hustle Kings. Für die PSP stehen LittleBigPlanet, ModNation Racers, Buzz Junior: Jungle Party und Everybody’s Golf 2 zur Wahl, von denen ebenfalls zwei kostenlos geladen werden können. Darüber hinaus gibt es eine 30-tägige kostenlose Mitgliedschaft bei Playstation Plus – wer ohnehin schon Plus-Abonnent ist, erhält 60 Tage.

Bei Fragen und Problemen steht weiterhin eine kostenlose Hotline (0800 – 18 12 194) bereit, die Sony eingerichtet hat und die werktags von 10 bis 20 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr besetzt ist.