Internet-Provider Versatel wird verkauft

ÜbernahmenUnternehmen

Für rund 240 Millionen Euro soll das Unternehmen an den Finanzinvestor KKR verkauft werden und sich anschließend mehr auf Geschäftskunden konzentrieren.

Der Investor KKR (Kohlberg Kravis Roberts) möchte den Kölner Internet-Provider zum »bevorzugten Netzwerkpartner für Groß- und Geschäftskunden« ausbauen, erfuhr das Handelsblatt von am Geschäft beteiligten Personen.

Anteilseigner United Internet, der mit einer Sperrminorität an Versatel beteiligt ist,  habe jedoch einen Passus für einen möglichen Rückkauf durchgesetzt.

Beim Privatkundengeschäft wolle Versatel künftig weiterhin mit United Internet zusammenarbeiten. Der größte deutsche Internet-Anbieter erwartet rund 15 Millionen Euro für seine Anteile – und vermutlich noch eine Menge Privatkunden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen