Symantec veröffentlicht neue Speichermanagement-Software

Data & StorageIT-ManagementIT-ProjekteSoftwareStorage

Der Veritas Operations Manager soll in seiner aktuellen Version den sofortigen Durchblick zur Storage- und Anwendungsverfügbarkeit im Firmennetz sicherstellen.

»Aktionsbasiertes Reporting« nennt Symantec die wichtigste neue Funktion in seinem Speicher- und Netzwerk-Management-Programm. Der Veritas Operations Manager 4.0 soll Managementprozesse und IT-Ressourcen überwachen.

Mit umfangreichen Analysen und Reportings soll die Lösung den Unternehmen helfen, auch mit komplexen System, etwa in virtuellen Cloud-Umgebungen, so umzugehen, dass Fehler und Ausfallzeiten durch die passende schnelle Reaktion vermieden werden können.


(Bild: Veritas Operations Manager meldet den aktuellen Status von Speichersystemen. [Klicken für Vergrößerung])

Neben dieser neuen Version für Veritas-Storage- Umgebungen bietet Symantec zudem eine Advanced-Variante für andere Systeme als nur die eigenen an.  Sie soll zudem die Speicher-Optimierung voranbringen und erlauben, bedarfsgerecht für Nutzer oder Kunden virtueller Speichersysteme eine automatische Ressourcenverteilung zuzuteilen.

Die Version 4.0 ist ab sofort erhältlich, die Advanced-Variante soll im Herbst kommen. Letztere richtet sich auch an Cloudservice- und Internet-Provider, die virtuelle Speicherressourcen anbieten.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen