Streit um Werbung für »Facebook-freie Ferien«

MarketingNetzwerkeSoziale Netzwerke

Facebook mag es gar nicht, wenn man zu Facebook-freiem Urlaub aufruft. Die entsprechende Facebook-App der Schweizer Tourismus-Behörde hatte das soziale Netzwerk drei Tage nach dessen Start  gelöscht. Dies sorgte für extremes Medien-Echo.

»Schlechte Werbung  ist auch Werbung«, heißt es im passenden Sprichwort, und genau das ist den Schweizern auch gelungen: Nachdem Facebook die entsprechende App von »Schweiz Tourismus« löschte, ging ein großes Raunen durch Medien und Internet.

Als der österreichische Nachrichtenservice Pressetext  bei  Daniela Baer, Mediensprecherin von Schweiz Tourismus, nachhakte, erklärte diese: »Wir haben das nicht geplant, freuen uns aber, dass die Kampagne dadurch derart viel Aufmerksamkeit erhalten hat«.

Trotz Abschaltung der App, über deren Rechtmäßigkeit offenbar noch immer gestritten wird, konnte der passende Facebook-Account zahlreiche neue Follower gewinnen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen