»Patent-Trolle« zunehmend bei Mobil-Apps unterwegs

PolitikRechtSoftware

Die Klagen gegen Entwickler von Apps für iPhone und Android haben sich vervielfacht. Der Patent-Inhaber Macrosolve hat nun 10 weitere Entwickler verklagt.

Die Angst vor Patent-Trollen geht um bei den Entwicklern von mobilen Applikationen, interpretiert die britische Zeitung Guardian die neuen Patentklagen. Im aktuellen Fall  geht es um das US-Patent 7,822,816 mit dem Titel »system and method for data management«, das im Grunde nichts anderes beschreibt als das Einsammeln von Daten für Umfragen.

Die Patentierbarkeit von »Methoden« im US-Patentsystem hat bereit zu zahlreichen Rechtsstreits geführt, die an sich nur dem Kampf um Marktanteile dienen.  Derzeit eskalieren sie im Bereich der Mobilbetreibssysteme – Nokia, Apple, Microsoft, HTC, Motorola und andere streiten sich derzeit eifrig um grundlegende Dinge, im Patentblog von OpenSource-Aktivist von Florian Müller finden sich bereits postergroße Sammlungen von Klagen nur aus der Mobilbranche als Grafiken und PDFs. Auch den neuen Fall hat der Spezialist im Detail aller Einzelklagen beschrieben.

Er bemängelt vor Allem, dass MacroSolve die Entwickler gleich ohne Vorwarnung oder Abmahnung verklagt hat.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen