HP setzt 2012 auf neue Notebooks

KomponentenMobileNotebookWorkspace

Im Jahr 2012 sind einige neue tragbare Computer zu erwarten, deuten die Verhandlungen HPs mit taiwanischen Auftragsherstellern an. Offenbar will der US-Hersteller weg von den bisherigen Billigsystemen und setzt dabei auf Produzenten mit guter Qualitätskontrolle.

Nach dem Streit der Auftragshersteller mit HP um zu niedrige Preise begann der Hersteller zunächst, Auftragsfertiger Quanta zumindest wieder Netbook-Aufträge zu erteilen. Der Umschwung von HPs Strategie nach dem Wechsel zum neuen Chef Leo Apotheker scheint langsam Früchte zu tragen: HP will 2012 wieder zu den taiwanischen Auftragsherstellern zurückkehren und ihnen Aufträge für Notebooks geben, berichten die Auftragsdienstleister gegenüber dem taiwanischen Branchenmedium Digitimes.

Derzeit verhandle HP mit den potentiellen ODMs (Original Device Manufacturers) die Aufträge für 2012, schreibt Digitimes. 2010 habe der Hersteller auf Massen- und Billigproduzenten umgestellt, um die Produktionskosten zu senken. Davon will HP offenbar wieder weg. Die Quellen des taiwanischen Branchendienstes hätten durchblicken lassen, dass die Preise inzwischen akzeptabel seien.

Aufträge für 47 bis 50 Millionen Notebooks würden die ODMs Quanta Computer, Compal Electronics, Inventec und Wistron erwarten, meldet der Infodienst. Käufer können sich also auf eine ganze Reihe neuer Qualitäts-Notebooks für 2012 einstellen und dementsprechend ihre Hardwareplanung vorbereiten.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen