Nvidia kauft Mobilfunkchip-Hersteller Icera

MobileMobilfunkÜbernahmenUnternehmen

Nvidia verstärkt seinen Mobilbereich und übernimmt für 367 Millionen Dollar einen britischen Hersteller von Mobilfunkchips. Mit diesem könne man seinen Kunden sowohl den Applikationsprozessor als auch den Mobilfunkchip anbieten, damit diese ihre Smartphones schneller entwickeln und auf den Markt bringen können, erklärte Nvidia.

Die Übernahme von Icera sei ein grundlegender Schritt in Nvidias Strategie, ein wichtiger Anbieter auf dem Mobilmarkt zu sein, sagte Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang. Mit der Kombination aus Tegra-Prozessoren und Icera-Chips habe man eine hervorragende Plattform für Smartphones und Tablets.

Icera hat etwa 300 Mitarbeiter und bringt zudem über 550 Patente sowie gute Beziehungen zu mehr als 50 Mobilfunknetzbetreiber in die Beziehung mit Nvidia ein.

Die Übernahme wurde bereits von den Führungsgremien beider Unternehmen abgesegnet und soll binnen 30 Tagen abgeschlossen werden.