Geklaute Kundendaten von Sony teilweise im Internet entdeckt

Big DataData & StorageSicherheitSicherheitsmanagement

Für Sony reiht sich derzeit eine Hiobsbotschaft an die nächste: einige der geklauten Kundendaten sind nun im Internet aufgetaucht, wurden jedoch von Elektronikriesen umgehend entfernt.

Wie Sony am Samstag mitteilte, handelte es sich um die Daten von 2500 Kunden, die 2001 bei einem Gewinnspiel mitgemacht hatten. Namen und Adressen seien darunter gewesen, aber keine Kreditkartendaten. Wo genau die Datensätze entdeckt wurden, teilte Sony nicht mit, nur dass man sie habe entfernen lassen.

Unterdessen ist das Playstation Network immer noch offline. Nach dem Diebstahl von 77 Millionen Kundendaten hatte man eigentlich gehofft, es am Wochenende wieder zu starten und den Nutzern eine Wiedergutmachung zu spendieren. Sony zufolge ist man jedoch noch nicht damit fertig, alle Systeme zu überprüfen, insbesondere da man bei der Ankündigung des Neustarts noch nichts vom Datendiebstahl bei Sony Online Entertainment wusste. Im Playstation-Weblog schreibt man, man tue alles, was man tun könne, um so schnell wie irgendwie möglich, wieder zu starten – einen Termin kann man allerdings nicht nennen.