Blu-ray-Lizenzierung soll einfacher werden

Data & StorageStorage

Hitachi, Panasonic, Philips, Samsung, Sony und Cyberlink haben sich zusammengetan, um die Vergabe von Patenlizenzen für die Entwicklung von Blu-ray-Produkten zu vereinfachen. Darum soll sich künftig die neu gegründete Firma One-Blue kümmern.

One-Blue soll ein einheitliches Vergabesystem für die Lizenzen etablieren, heißt es in einer Mitteilung von Cyberlink. Potenzielle Lizenznehmer hätten dadurch eine zentrale Anlaufstelle für alle Lizenzangelegenheiten rund um Blu-ray und bräuchten nicht mehr mit den verschiedenen Firmen zu verhandeln. So könne die Akzeptanz und Nutzung von Blu-ray-Produkten weiter erhöht werden. Cyberlink-Chefin Alice H. Chang sprach von einem Meilenstein.

Nicht mit an Bord ist LG, das mit Sony wegen einiger Blu-ray-Patente im Clinch liegt und versucht, die Einfuhr der Spielkonsole PS3 in die USA und nach Europa zu verhindern. Solange diese Lizenzstreitigkeiten nicht ausgeräumt sind, dürfte also auch One-Blue keine völlige Rechtssicherheit bieten, wohl aber den Lizenzierungsprozess mit den übrigen Herstellern deutlichen vereinfachen.