Umsatzplus in 2010: Markt für IT-Services erholt sich

CloudIT-DienstleistungenIT-ProjekteServer

Auch der IT-Markt erholt sich langsam von der Wirtschaftskrise. Fielen die mit IT-Dienstleistungen erzielten Umsätze im Jahr 2009 noch um 5,1 Prozent, ist jetzt immerhin wieder ein kleines Plus zu verzeichnen: Letztes Jahr wuchs der weltweite IT-Service-Markt um 3,1 Prozent. Das teilten die Marktforscher von Gartner mit.

Damit erwirtschafteten die betreffenden Firmen einen Gesamtumsatz von 792,955 Milliarden Dollar. Auf Platz eins ist nach wie vor IBM, das mit IT-Dienstleistungen einen Umsatz von 56,424 Milliarden Dollar machte. Das entspricht einem Wachstum von 2,6 Prozent. Insgesamt hält IBM einen Marktanteil von 7,1 Prozent. Es folgt HP, das ein Umsatzplus von nur 0,3 Prozent erreichte und bei 35,346 Milliarden Dollar landet (Marktanteil: 4,5%). Auf Platz drei liegt Fujitsu mit einem überdurchschnittlichen Wachstum von 3,5 Prozent auf 24,117 Milliarden Dollar (Marktanteil: 3%).

Das stärkste Plus machte allerdings Accenture mit 6,1 Prozent. Das Unternehmen steigerte den Umsatz auf 22,212 Milliarden Dollar, liegt aber bei nur 2,8 Prozent Marktanteil. Bei 2 Prozent hat sich CSC auf Platz fünf einpendelt. Ein starkes Plus von 3,2 Prozent bescherte dem IT-Dienstleister einen Umsatz von 16,106 Milliarden Dollar im Jahr 2010.

Gartner hebt hervor, dass vor allem indische Unternehmen stark zulegen konnten. So wuchsen IT-Firmen aus Indien mit 18,9 Prozent im Schnitt sehr schnell. Allerdings schaffen sie zusammengenommen nur einen Marktanteil von 5,5 Prozent. Verantwortlich für das Wachstum sind ist in erster Linie der Geschäftsbereich Software-Support, der um 6,6 Prozent stieg. Prozessmanagement und Hardware-Support machten ein Plus von jeweils nur 1 Prozent.