Europas schwache Notebook-Nachfrage nimmt Acer und HP weltweit Marktanteile

MobileNotebook

Die  neuen IDC-Zahlen für den weltweiten Notebook-Markt sehen die zwei Notebook-Riesen auf dem absteigenden Ast.

HP und Acer verlieren im 1. Quartal an Boden, zeigen die aktuellen IDC-Daten.

Die Studie findet sich noch nicht auf den IDC-Webseiten, doch Digitimes als Medium der taiwanischen Auftragshersteller besitzt die neue Marktuntersuchung  schon und nimmt die Zahlen auseinander. So seien die HP-Marktanteile von 20,2 Prozent auf 18,5 Prozent gefallen, die von Acer von 14,9 auf 14,8 Prozent.

Diese beiden Hersteller sind besonders auf den europäischen Markt angewiesen, den Digitimes als »sluggish« bezeichnet. Hersteller würden behaupten, hier sei das Geschäft schon zwei Jahre lang recht schleppend – sogar Preissenkungen bei Markengeräten würden das Geschäft nicht ankurbeln.

Insgesamt hätten die beiden Hersteller 3,3 Millionen Notebooks weniger verkauft als im vorangegangenen Quartal. Die anderen Hersteller aus der Top-Ten-Liste wie Dell, Toshiba, Lenovo, Asus; Samsung und Apple hätten dagegen alle hinzugewonnen. Nur die japanischen Anbieter Sony und Fujitsu haben der Liste zufolge verloren.

HP schwächle aber auch im Mittleren Osten und Afrika und sogar den USA – nicht nur Europa ziehe den Hersteller also  nach unten.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen