Amazon macht sich lustig über Apples AppStore-Anspruch

E-CommerceMarketingMobileMobile AppsPolitikRecht

Im Markenstreit um den App Store lässt Amazon seine Anwälte von der Leine. Sie zitieren sogar Steve Jobs bei der Nennung weiterer App-Stores. 

Apple streitet sich mit der ganzen Branche um den Begriff AppStore – Steve Jobs habe den Begriff schließlich erfunden, behaupten die Apple-Anwälte. Gegner Microsoft holte sogar Linguisten mit an Bord, um Apple das Gegenteil zu beweisen.

Im Visier der Apfelpflücker aus Cupertino ist seit geraumer Zeit auch Amazon. Der Onlineversender hat nun reagiert, berichtet der Infodienst Geekwire (PDF hier) und schwärzt Apple-Chef Jobs an. Der habe in seinen Vorträgen auch die AppStores der anderen Anbeter (etwa die der Shops zu Android-Systemen) als solche bezeichnet.

Und schließlich sei der Wortlaut nichts anderes als die Bezeichnung einer Anwendung und eines Ladens. Nein, das sei ganz und gar nicht schutzfähig!

Amazon beantragte nun, dass Apples Klagen zum Thema abgewiesen werden und das Gericht offiziell feststellen soll, dass der Amazon Appstore die Markenrechte Apples keineswegs beeinträchtige. Ach ja, und die Anwalts- und Gerichtskosten solle gefälligst Apple zahlen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen