Apple fixt iTunes-Bugs

SicherheitSicherheitsmanagement

Das neue iTunes 10.2.2 wurde in der Nacht zum Dienstag erneut aktualisiert, diesmal vor allem wegen eines Problems mit dem iPad.

Schon im März aktualisierte Apple die iTunes-Software, im April kümmert sich der Hersteller nun um ein weiteres Problem: In iTunes 10.2.2 ist ein Synchronisations-Problemmit dem iPad behoben. Das Gerät blieb während des Sync-Vorgangs mit iTunes einfach stehen. Die Windows-Version des Multimedia-Produkts war zudem angreifbar.

Ein weiterer Fehler hat mit Medien zu tun: Die Foto-Übertragung auf iPhone, iPad oder iPod Touch war deutlich langsamer, wenn ein Softwarefehler in der Mac-Version in Aktion trat. Auch das könne nun nicht mehr passieren, erklärt Apple, und auch Probleme bei der Videovorschau im iTunes Store gebe es nicht mehr.

Nach einem Bericht von »iFun« bringen die Patches aber Probleme mit sich: Angeblich nimmt das Update in einigen Fällen eine komplette Neusynchronisierung eines iOS-Gerätes vor, und das kann ein Weilchen dauern.

Die neue iTunes-Version gibt es für Mac OS X ab 10.5, Windows XP, Vista und 7.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen