Telekommunikations-Unternehmen entdecken türkischen Markt

NetzwerkeTelekommunikation

Nach E-Plus mit Ay Yildiz schon seit 2005 und T-Mobile mit Turkcell seit vorigen Monat setzt nun auch O2 auf die türkischsprachige Bevölkerung in Deutschland.

Schon Turkcell und T-Mobile haben sich zusammengetan, lange vorher brachte E-Plus mit der Marke Ay Yildiz einen Dienst für türkischsprachige Mitbürger in Deutschland. Nun folgt der nächste Interessent an diesem Marktsegment:

»Telefónica Germany und Türk Telekom Group schließen strategische Partnerschaft« betiteln die beiden Mobilfunkkonzerne ihre kommende Zusammenarbeit in einer Mail-aussendung. Zum Sommer 2011 wollen sie ein Tarifangebot bereitstellen, doch in ihrer Ankündigung gehen sie noch nicht auf die Details ein.

Dass Telefónica Germany (O2) und die Türk Telekom Group eine strategische Partnerschaft zur Vermarktung von Kommunikationsangeboten unterzeichnet haben, ist unstrittig, und dass sie sowohl Festnetz als auch Mobilfunk-Angebote offerieren wollen, steht auch fest.

Welche Pakete wirklich entstehen in der gemeinsamen Vermarktung der Netze, haben die beiden Unternehmen noch nicht bekanntgeben. Nur so viel: »Eine breite Auswahl von Services« solle bereitstehen, egal ob man sich in Deutschland oder der Türkei aufhalte.

Von »länderübergreifenden Diensten mit Mehrwert« spricht K. Gökhan Bozkurt, Chef der Türk Telekom.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen