Games Convention Online: Messe Leipzig gibt auf

WorkspaceZubehör

Die für den Juli geplante Games Convention Online ist abgesagt. Laut dem Veranstalter hatte die Mehrheit der Spielebranche kein Interesse mehr an der Veranstaltung.

Die Games Convention Online war der Nachfolger der nach Köln abgewanderten und in Gamescom umbenannten Spielemesse Games Convention. Sie widmete sich vor allem den Themen Browser-Games und Mobile Gaming, schaffte es aber in den vergangenen beiden Jahren nicht, sich zu etablieren. Die Mehrheit der Spielebranche hätte signalisiert, in diesem Jahr nicht an der Veranstaltung teilzunehmen, erklärte die Leipziger Messegesellschaft, es sei nicht gelungen, die Games Convention Online auf betriebswirtschaftlich solide Füße zu stellen. Die Ideen und Themen der Veranstaltung seien innovativ gewesen, doch eine Idee reiche am Ende eben nicht aus.

Der Veranstalter signalisierte Interesse, eine neue Spielemesse zu planen, wenn ein geeignetes Konzept vorliege – das Know-how und das Dienstleistungsnetzwerk stünden weiterhin zur Verfügung. »Wenn die Industrie neue Formate oder neue Standorte für wirksame Veranstaltungen der Spielebranche sucht, können wir schnell darauf reagieren und unsere erprobte Struktur aktivieren«, sagte Pressesprecherin Heiko Fischer.