Browser Flock fällt dem Kampf um gute Programmierer zum Opfer

BrowserWorkspace

Der Browser Flock wird eingestellt, weil fast alle Mitarbeiter vom Social-Gaming-Riesen Zynga abgeworben wurden.

Silicon-Valley-Beobachter John Paczkowski berichtet von einem gar nicht so seltenen Phänomen im Silicon Valley: Die richtigen Leute zu bekommen, ist mittlerweile verdammt schwer.

Ein Produkt zu pflegen, dessen Programmierer weg sind, ist denn auch schwierig: Der Anbieter des Browsers Flock befindet sich seit Januar in dieser Situation. Und so beschloss er schweren Herzens, das Projekt zu beerdigen und den Support zum 26.04.2011 einzustellen.

Dann sollen auch die Syncing- und Social-Networking-Funktionen des Sozial-Browsers nicht mehr funktionieren. Natürlich könne man den Download beliebig lange zum reinen Web-Browsen nutzen, Sicherheitsupdates seien aber nicht mehr zu erwarten. Deshalb empfehle man Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen