iPad 2 sorgte für Verspätung beim Blackberry Playbook

Weil Apple für sein iPad 2 größere Mengen Touchpanels geordert hatte, mussten sich andere Hersteller gedulden – unter anderem auch Research in Motion, das sein Playbook dadurch einen Monat später als ursprünglich geplant auf den Markt bringt.

von Daniel Dubsky 0

Eigentlich wollte RiM mit dem Playbook im ersten Quartal 2010 starten, doch nun kommt das Tablet erst in der nächsten Woche auf den Markt. Laut Digitimes waren dafür nicht nur Verzögerungen bei den Software-Tests für das Gerät verantwortlich, sondern auch Apple, das für sein iPad 2 so viele Touchpanels und andere Komponenten bestellt hatte, dass es zu Lieferschwierigkeiten bei anderen Unternehmen kam. Zu den Herstellern, die sowohl Apple als auch RiM versorgen, zählt etwa Foxlink.

RiM hatte das Playbook bereits im vergangenen September angekündigt, brauchte aber viel Zeit bei der Entwicklung, so dass Apple dem Tablet mit dem iPad 2 zuvor kam. Für RiM dürfte es dadurch nicht leichter werden, sich auf dem Tablet-Markt zu etablieren – dabei ist das Unternehmen darauf angewiesen, denn auf dem Smartphone-Markt wird der Konkurrenzdruck durch Apple und Android größer. Nicht zuletzt darum hat man sich wohl auch entschlossen, das Playbook fit für Android-Apps zu machen.

Letzter Kommentar




0 Antworten zu iPad 2 sorgte für Verspätung beim Blackberry Playbook

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>