Umfangreicher Patchday: Microsoft will 64 Lecks abdichten

BetriebssystemOffice-AnwendungenSicherheitSicherheitsmanagementSoftwareWorkspace

Eine regelrechte Patch-Flut hat Microsoft für den anstehenden Patchday in der nächsten Woche angekündigt. Man plant die Veröffentlichung von 17 Updates, mit denen insgesamt 64 Schwachstellen abgedichtet werden sollen.

Wie Microsofts Ankündigung zu entnehmen ist, wird es Updates für Windows, MS Office, Internet Explorer, Visual Studio sowie .NET-Framework und die Grafikschnittstelle GDI+ geben. Details zu den Lecks verrät der Software-Konzern noch nicht, nur dass das im Februar entdeckte SMB-Leck ebenso abgedichtet wird, wie die Schwachstelle im Umgang mit MHTML-Dateien. Letztere ist seit Ende Januar bekannt und wird mittlerweile ausgenutzt, ging aber beim Patchday im Februar und März leer aus.

Von den 17 Updates stuft Microsoft neun als kritisch ein, da sie sich zum Einschleusen von Code eignen. Die übrigen acht Updates tragen die Sicherheitseinstufung wichtig.