Android-Tablet: Packard Bell kündigt Liberty Tab an

MobileMobile OSTablet

Packard Bell folgt dem Vorbild seines Eigentümers Acer und begibt sich ebenfalls in die Tablet-Arena. Die Trümpfe sollen Android 3.0 und ein gefälliges Äußeres sein.

Das »Liberty Tab« ist technisch ein naher Verwandter des »Iconia Tab A500« von Acer, macht aber in seinem perlweißen Outfit (wahlweise auch in Kirschrot) mehr her. Das Display ist ein 10-Zoll-Touchscreen mit 1.280 x 800 Bildpunkten Auflösung. Als Prozessor geht ein Nvidia Tegra 2 ans Werk.

Auf der Rückseite des Rechners sitzt eine 5-Megapixel-Kamera, auf der Vorderseite sorgen zwei 2-Megapixel-Linsen für Fotos und Videos. HDMI-Port und Mikro-Slot für SDHC-Speicherkarten dürften noch von einem UMTS-Modul begleitet werden.

Packard Bell hat Android 3.0 für die eigenen Zwecke optisch etwas angepasst, blieb aber von der Funktionalität Google treu. Das Liberty Tab ist einzig für den europäischen Markt vorgesehen und soll noch im Juni ausgeliefert werden. Über Akkulaufzeiten oder Preisniveau war noch nichts zu erfahren.