Places: Toshiba startet seinen cloudbasierten Service

E-CommerceIT-DienstleistungenIT-ProjekteMarketing

Der Dienst ist ein Portal, ein Online-Shop und eine Plattform für digitale Inhalte in einem. Firmen sollen sich hier mit Dienstleistungen, Apps und Medien eindecken, um sie ungehemmt zu ihren Filialen oder Kunden verbreiten zu können.

Als offene Plattform erlaubt »Toshiba Places« den Kunden weltweit freien Zugang zu ihren Accounts via Web-Browser. Der eingekaufte Content könne an diverse Endgeräte weitergeleitet werden, darunter Multimedia-Tablets, Notebooks, Desktops oder auch TV-Geräte. Zudem will Toshiba bei Places auch Platz für soziale Interaktion (inklusive Dateitausch) und den Zugang zu diversen Diensten wie Datenwiederherstellung anbieten.

Zu den App-Angeboten soll produktivitätssteigernde Software, Mobilsoftware und auch Standardprogramme à la MS Office oder von Nero gehören. »Das Angebot soll sich von Business bis Home bewegen. In Europa wollen wir im Mai loslegen«, kündigt Marketingmanager Andy French an. Auf Places sollen die Kunden auch Verlängerungen ihrer Toshiba-Gerätegarantie kaufen können.