IDC-Prognose: Android schafft dieses Jahr 40 Prozent Marktanteil

MobileMobile OSSmartphone

Nach Prognosen der Marktforscher von IDC wird Android in diesem Jahr die Führung auf dem Smartphone-Markt übernehmen und Konkurrenten wie Symbian, iOS und Blackberry deutlich distanzieren.

Bei IDC geht man davon aus, dass der Smartphone-Markt in diesem Jahr um 49,2 Prozent zulegt, so dass die Hersteller mehr als 450 Millionen Geräte verkaufen können. Sieht man mal von Symbian ab, dass durch Nokias Entscheidung, auf Windows Phone zu setzen, ins Abseits geraten ist, dürfen sich alle großen Plattformen über Zugewinne freuen – insbesondere Android, das von IDC als neuer Marktführer gesehen wird.

Nachdem Android im vergangenen Jahr sowohl iOS als auch Blackberry überholte, wird Googles Smartphone-Betriebssystem in diesem Jahr an Symbian vorbeiziehen und seinen Marktanteil auf stattliche 39,5 Prozent ausbauen. Bis 2015 sollen es IDC zufolge sogar 45 Prozent sein, womit Android eine extrem dominierende Stellung einnehmen würde. Denn das durch Nokia mit neuem Schwung versehene Windows Phone läge auf Rang 2 mit 20,9 Prozent weit zurück. iOS und Blackberry werden nach den IDC-Vorhersagen sogar etwas Marktanteil verlieren.

Smartphone-Betriebssystem 2011 nach Prognosen von IDC

Android: 39,5 Prozent
Symbian: 20,9 Prozent
iOS: 15,7 Prozent
Blackberry: 14,9 Prozent
Windows Phone: 5,5 Prozent
(andere Plattformen: 3,5 Prozent)

Smartphone-Betriebssystem 2015 nach Prognosen von IDC

Android: 45,4 Prozent
Windows Phone: 20,9 Prozent
iOS: 15,3 Prozent
Blackberry: 13,7 Prozent
Symbian: 0,2 Prozent
(andere Plattformen: 4,6 Prozent)

Geht man von diesen Prognosen aus, wird Windows Phone zwar massiv von der Unterstützung durch Nokia profitieren, doch durch den Android-Boom nicht alle Symbian-Marktanteile sichern können. Gemeinsam kommen Microsoft und Nokia 2011 auf 26,4 Prozent, bis 2015 sind es laut IDC nur noch 21,1 Prozent. Der massive Absturz mit Symbian, mit dem Nokia allein vom dritten auf das vierte Quartal 2010 sieben Prozentpunkte Marktanteil einbüßte, wäre aber gestoppt.