Türkische Telekommunikationsfirma will Mobilfunk in Deutschland anbieten

MobileMobilfunkWorkspaceZubehör

Der türkische Marktführer Turkcell startet eine Niederlassung in Köln, um seine Mobilfunkdienste in Deutschland und ganz Europa anzubieten. Bei Telefonaten in die Türkei entfallen die Roaming-Gebühren.

Das türkische Unternehmen Turkcell hat die Firma Turkcell Europe im Februar gegründet und legt jetzt los. Ab dem 4. April wolle man Turkcell über 1200 Läden in Deutschland vertreiben, teilte das Unternehmen mit.

Als Netz verwendet Turkcell hierzulande das von T-Mobile, doch 9 Cent pro Gesprächsminute als Tarif sollen auch bei Telefonaten in die Türkei und umgekehrt beibehalten werden – eine entsprechende Vereinbarung für den problemlosen Netzaustausch haben Turkcell und T-Mobile getroffen.

Der Dienst für türkischsprachige Bürger in der EU stürzt sich in direkten Wettbewerb mit der E-Plus-Marke Ay Yildiz, die bereits seit 2005 türkischsprachige Mitbürger in Deutschland  anspricht.

Würde Turkcell die Werbung für sein türkisches Angebot noch eindeutschen, könnte das Unternehmen mit seinen SIM-Karten auch zahlreiche deutsche Türkei-Urlauber erreichen – der Wegfall der Roaming-Kosten macht das Angebot auch für sie reizvoll.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen