RIM will Entwickler mit kleinen Nilpferden beglücken

MobileSmartphoneÜbernahmenUnternehmen

Genauer gesagt hat der Blackberry-Hersteller die Firma »Tiny Hippos« gekauft, die Software für die Entwicklung mobiler Applikationen bietet.

Research in Motion kaufte vergangene Woche die Firma Tiny Hippos und gab dies am späten Freitagabend bekannt.

Das Entwickler-Tool »Ripple« des erworbenen Unternehmens wird um Blackberry-Unterstützung erweitert, verkündete in diesem Zusammenhang Tiny Hippos.

Der Schritt von RIM folgt kurz, nachdem die Quartalszahlen des kanadischen Unternehmens (hier als PDF) die Börsen-Analysten enttäuschten – diese hatten mehr erwartet. Die Nachricht vergangener Woche, RIM wolle mit seinem Tablet auch die Ausführung von Android-Apps erlauben, bezog sich offenbar auf Arbeiten von Tiny Hippos in diesem Bereich.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen