»Erwachsenen Domain« .xxx endlich zugelassen

Allgemein

Nach elf Jahren Streit um eine Drei Buchstaben-Endung für URLs einer Web-Adresse ist die »Adult Domain« .xxx nun freigegeben.

Über unanständige Dinge spricht man nicht in den USA – und so ist die letzte Woche vollzogene Zulassung der .xxx-Domain auch nicht besonders groß in die amerikanischen Medien geraten.

Diese hatten sich um die für Erotik- und Porno-Inhalte gedachte Domain zuvor jahrelang gestritten – und darüber, ob sich die drei Buchstaben am Ende eignen, die Schmutz-Webseiten von den seriösen zu unterscheiden. Registrar ICM, der im Jahr 2000 diese Endung schon vorgeschlagen hatte, freut sich darüber, endlich recht bekommen zu haben, denn 2007 hatte die ICANN noch abgelehnt. Die ICANN schien damals unter starkem Druck Konservativer zu stehen. 2008 schien sich jedoch eine Liberalisierung anzudeuten. Ende Juni desselben Jahres beschloss die ICANN letztendlich, beliebige Endungen als Toplevel-Domains zuzulassen.

Damit konnte ICM erneut die Porno-Domain beantragen. Immerhin kann ICM als Registrar inzwischen schon eine Viertelmillion Vorregistrierungen verzeichnen, für die je 75 Dollar verlangt wurden – bevor die Toplevel-Domain nun am 18.03. genehmigt wurde (Begründung hier als PDF), hatte ICM so schon 20 Millionen US-Dollar Umsatz mit der Schmuddel-Domain umgesetzt.

Gegenüber Businessweek erklärte ICM-Manager Stuart Lawley nun, er wolle mindestens 200 Millionen Dollar pro Jahr mit .xxx-Domains umsetzen.

Am 20. Juni 2011 auf dem nächsten ICANN-Gipfel in Singapur soll übrigens der endgültige Plan zur Umsetzung der neuen TLDs festgelegt werden. Die weniger verfängliche .bayern-TLD etwa kann danach schon bald loslegen. Registrar Afilias, schon mit .info erfolgreich, kümmert sich um die Domains rund um die Gegend südlich des Weißwurst-Äquators. Der »Punktbayern e.V.« nahm Lobby-aktiv mit drei Personen am ICANN-Meeting teil – die Reste des ehemaligen Königreichs Bayern werden so ins Internet-Zeitalter katapultiert. Auch .berlin und andere Städte-TLDs sind im Gespräch, doch eine der ersten »generic Top Level Domains« ist und bleibt eben die Porno-Domain .xxx – in der steckt vermutlich auch am meisten Geld.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen