Google überholt Adobe bei Flash-Bugfix

BrowserSicherheitWorkspace

Die Patches von Chrome fliegen im Eiltempo. Diesmal hat Google eine Lücke in Chromes Flash Player beseitigt, bevor Adobe sie selbst bereinigen konnte.

Kurz nach dem letzten überraschenden Bugfix des Webkit-Bugs vor allen anderen betroffenen Herstellern hat Google nun erneut überholt und in Chrome 10.0.648.134 die erst kürzlich bekannt gewordene Lücke im Flash-Player behoben.

Angreifer konnten Mails mit präparierten Flash Dateien, die in Excel-Dokumente eingebettet sind, versenden und so das Leck ausnutzen. Laut Google enthält Chrome nun einen aktualisierten Flash-Player, bei dem das nicht mehr passieren kann.
Der hier verwendete Flash Player wird als Version 10.2.154.25 erkannt. Adobe sendet neue Versionen des Flash-Payers an seine Partner im Vorfeld, und so konnte Google sein Release schnell umsetzen.

Das Update von Chrome 10.0.648.134 steht zum Download bereit für Windows, Mac OS X und Linux.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen