MySQL: Oracle macht Unternehmensdatenbanken Beine

Big DataData & StorageOpen SourceSoftware

Die Enterprise-Edition der bekannten Datenbank wird nun ausgeliefert. Sie könne mit deutlich verbesserter Performance und niedrigeren Folgekosten überzeugen, verspricht der Hersteller.

Im Dezember hatte Oracle die normale Version 5.5 der Open-Source-Datenbank freigegeben, nun folgt die wichtigere MySQL Enterprise Edition 5.5. Bei der Weiterentwicklung habe eine leichtere Nutzbarkeit, durchdachte Management-Tools, ein flotteres Arbeitstempo und eine deutliche Senkung der Gesamtkosten (Total Cost of Ownership) im Vordergrund gestanden.

Die Datenbanklösung wurde ergänzt um Monitoring-, Backup- und Design-Tools sowie einen ständig verfügbaren Kundensupport, der durch eine Integration von MyOracle-Support stark ausgebaut wurde. Ergänzend dazu gibt es Übungs- und Ausbildungsmaterial, welches sich gleichermaßen für Neueinsteiger, neue Firmenmitarbeiter oder Umsteiger von Linux- und SQL-Server eigne.

»Mit den Verbesserungen wollen wir den Unternehmen ermöglichen, mit der populären Datenbank erfolgreich zu sein«, betont Oracle-Vizepräsident Tomas Ulin. MySQL-Entwickler seien jetzt in der Lage, ihre Projekte schneller und günstiger umzusetzen.