Apple patentiert Akku-Aufladung durch Bewegung

KomponentenPolitikRechtWorkspace

Elektromagnetische Induktion lässt sich zwar nicht patentieren, doch die Art, wie Apple das physikalische Gesetz ausnutzen will, schon. Ein neuer Patentantrag will die Rechte dafür absichern, wie Bewegungsenergie Akkus auflädt.

Apple möchte sich ein elektromagnetisches Ladesystem patentieren lassen, meldet Patently Apple. Nach dem Patentantrag soll das Bewegen eines Technikgerätes dies gleichzeitig mit Strom versorgen. Genannt werden iPod, iPod Touch, iPhone und Macbooks, auch Digitalkameras und Fahrradcomputer.

Letzteres weist darauf hin, dass das Gerücht um Apples Projekt »iBike« wahr ist.

Den erst jetzt veröffentlichten Patentantrag für die Bewegungs-Geräteaufladung hatte Apple schon 2009 eingereicht. Eine Spirale aus gedruckten Leiterbahnen, über denen sich lose aufgehängte Magnete befinden, soll Elektrizität generieren. Wenn das getragene Gerät sich bewegt, bewegen sich auch die Magnete und Strom wird erzeugt.

Eine Zeichnung zeigt, dass Apple die Leiterbahnen in mehreren Schichten aufdrucken will:

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen