Apple veröffentlicht iOS 4.3

MobileMobile OSSmartphone

Das von Apple gleichzeitig mit dem iPad 2 vorgestellte iOS 4.3 sollte zwar erst morgen veröffentlicht werden, doch es steht bereits jetzt zum Download bereit.

iOS 4.3 bringt mit Personal Hotspot ein neues Feature mit, mit dem das iPhone zum UMTS-Modem für bis zu fünf Geräte wird, die via WLAN, Bluetooth und USB angebunden werden können. Maximal können drei WLAN- beziehungsweise drei Bluetooth-Verbindungen aufgebaut werden. Voraussetzung ist zudem, dass der Mobilfunkanbieter dieses Tethering unterstützt – die drei deutschen iPhone-Anbieter Telekom, Vodafone und O2 tun das, allerdings nicht in allen Tarifen.

Wird das Hotspot-Feature nicht genutzt, deaktiviert es sich selbständig, um den Akku des iPhones zu schonen.

Mit dem neuen iTunes Home Sharing können iPhone, iPad und iPod Touch mit iOS 4.3 Musik- und Videodateien aus iTunes-Bibliotheken im Netzwerk streamen. Zudem wurde AirPlay erweitert, so dass Entwickler das Feature in ihre Apps einbauen können, um etwa aus der Fotos-App Inhalte direkt an Apple TV zu übertragen.

Mit iOS 4.3 erhält Safari nun auch auf den Mobilgeräten von Apple die Javascript-Engine Nitro, die in der Desktop-Version des Browsers bereits zum Einsatz kommt. Sie soll die Javascript-Performance verdoppeln, verspricht Apple.

Zu guter Letzt kann der iPad-Besitzer mit der neuen iOS-Version festlegen, welche Funktion der Seitenschalter am iPad übernehmen soll. Er kann wahlweise den Sound ein- und ausschalten oder die Display-Ausrichtung verriegeln, so dass der Display-Inhalt beim Drehen des iPads nicht mitkippt.

iOS 4.3 steht für iPad und iPad 2, iPhone 3GS und iPhone 4 sowie die dritten und vierten Generation des iPod Touch bereit. Auf älteren Geräten wie dem iPhone 3G oder einem iPod Touch der zweiten Generation läuft die neueste iOS-Version nicht mehr.