Apple stellt iPad 2 vor

MobileTablet

Wie erwartet hat Apple gestern Abend die zweite iPad-Generation vorgestellt. Überraschend mit dabei: Apple-Chef Steve Jobs, der für das iPad 2 seine aus gesundheitlichen Gründen genommene Auszeit unterbrach.

Während andere Hersteller sich drängeln würden, das iPad der ersten Generation zu kopieren, stelle Apple das iPad 2 vor, sagte Jobs. Damit lege man die Messlatte noch einmal höher und zwinge die Konkurrenz wohl zurück ans Reißbrett.

Das neue iPad besitzt wie das alte Modell ein Display mit 9,7 Zoll und einer Auflösung 1024 x 768 Pixeln, wird aber flacher und dadurch auch leichter. Es ist nur noch 8,8 Millimeter dick und wiegt 601 Gramm in der Wi-Fi-Version sowie 613 Gramm in der Wi-Fi- und 3G-Version Version. Das erste iPad maß noch 13,4 Millimeter und brachte 680 beziehungsweise 730 Gramm auf die Waage.

Wie schon vermutet bringt das iPad 2 zwei Kameras mit, eine für Fotos auf der Rückseite, die auch Videos mit 720p aufnimmt, und eine VGA-Kamera an der Front für Videotelefonate via Facetime. Zudem hat Apple seinem Tablet einen schnelleren Prozessor spendiert, einen mit 1 GHz getakteten Dualcore-Prozessor A5, sowie eine schnellere GPU.

Das iPad 2 gibt es mit 16, 32 und 64 GByte Speicher jeweils in einer Variante mit WLAN und einer mit WLAN und 3G. Verkaufsstart in den USA ist der 11. März, nach Deutschland kommt das Tablet am 25. März. Die Preise sind so gestaltet wie zur Einführung des ersten iPads, das heißt: los geht es bei 499 Euro für das Modell mit 16 GByte und WLAN. Das Spitzenmodell mit 64 GByte, WLAN und 3G wird 814 Euro.

Anders als das Vorgängermodell kann der Käufer nun wählen, ob er das Tablet mit weißem oder schwarzem Gehäuse erwirbt. Zudem verkauft Apple so genannte Smart Cover in bunten Farben, die nicht nur als Display-Abdeckung dienen, sondern auch als Stütze, um das iPad aufzustellen. Die Cover halten per Magnet am iPad und schicken das Gerät beim Zuklappen schlafen. Öffnet man das Cover, so erwacht das iPad wieder.