Saab rüstet Autos nun mit Android aus

BetriebssystemMobileMobile OSWorkspaceZubehör

Der Fahrzeughersteller nutzt Googles Betriebssystem, um damit sein neues IQon-Infotainment-System zu befeuern. Nun lädt Saab Entwickler ein, dafür passende Apps zu stricken.

Saab verriet nicht, welche Android-Variante eingesetzt wird. Auf der Basis laufen jedenfalls bei den neuen Modellen die Navigation, Multimedia-Wiedergabe, webbasierte Services und eine Reihe anderer Funktionen wie die Klimasteuerung. Bedient wird IQon über einen 8-Zoll-Touchscreen. Sobald der Wagen angelassen wird, stellt das integrierte Modem den Kontakt zum Internet her.

Die Ingenieure wollten vor allem ein offenes System, bei dem Dritthersteller sich der API bedienen und die Funktionalität von IQon per Apps erweitern. Die Entwickler dürfen dabei auf die Messdaten von etwa 500 im Auto verbauten Sensoren zurückgreifen. Das reicht von Geschwindigkeit, über GPS-Ortsangaben bis hin zu Temperatur, Luftdruck oder Lenkeinschlag.

Demo-Video