356 MBit/s: Motorola schafft Internet-Rekord

BreitbandNetzwerke

Motorola Mobility verkündete gestern, einen neuen Weltrekord aufgestellt zu haben: 356 MBit pro Sekunde wurden im Upstream ins Internet übertragen.

Auf Basis eines Netzwerkes von Cox Communications Inc. in Las Vegas haben die Motorola-Ingenieure die gemessene Datenmenge über zwölf Kanäle hinweg transportieren können. Möglich machte es der High-Performance-Receiver DOCSIS 3.0 RX48 im Tandem mit einem BSR 64000 CMTS Edge Router. Üblich ist eine Geschwindigkeit via DOCSIS 3.0-Network von 40 bis 70 Mbit pro Sekunde unter Einbeziehung von zwei bis drei Upstream-Kanälen.

Cox betonte, dass der Test aufzeige, welches Zukunftspotential in den aktuellen Netzwerken stecke. Die Geschwindigkeiten könnten also gesteigert werden, ohne Kabel oder Amplifier auswechseln zu müssen, was enorme Kosten verursachen dürfte. Es sei bedeutend billiger, die schnellste Technologie auf den existierenden Netzen einzusetzen als die Netze auszutauschen. Ab wann eine entsprechende Umstellung flächendeckend im Einsatz sein könnte, ließen Cox und Motorola allerdings offen.