Südkoreaner erfinden biegbare Batterien

DeveloperIT-ProjekteSoftware

Asiatische Wissenschaftler haben einen Weg gefunden, Kohlenstoffatome in Nanoschichten derartig zu einer Zelle aufzubauen, dass die fertige Konstruktion biegbar bleibe.

Das »Advanced Institute of Science and Technology« in Daejon, Südkorea, hat den Prototypen eines flexiblen und wiederaufladbaren Lithium-Akku auf die Beine gestellt. Dank der Nanotechnik sei die Batterie sehr leicht und fexibel genug, um im besten Fall sogar aufgerollt zu werden.

Die Performance des Akkus sei sehr vielversprechend, teilte Teamleiter Kisuk Kang mit. Durch den atomaren Aufbau der Elektrode seien die elektrochemischen Vorgänge in der Zelle deutlich verbessert worden. Daraus resultiere eine höhere Energiedichte, eine größere Lebensdauer hinsichtlich der Ladezyklen wie auch eine verbesserte Kapazität der Zelle.

Über konkrete Einsatzzwecke haben sich die südkoreanischen Wissenschaftler noch nicht ausgelassen.
Computer- und Hardware-Hersteller werden da aber sicher einige Möglichkeiten finden, ob in Armbändern oder Mobilgeräten. Flexible Batterien passen auch besser zu den kommenden rollbaren Displays.