CeBIT: Intel und OCZ zeigen schnelle SATA3-SSDs

Data & StorageStorage

Auf einer Pressekonferenz zeigte Intel seine neuen SSD-Laufwerke, die die volle Geschwindigkeit von SATA3 nutzen können. SSD-Vorreiter OCZ setzt dagegen.

Intels neue SSD510-Serie soll in direkte Konkurrenz zu den Vertex-3-SSDs von SSD-Vorreiter OCZ gehen. Intels 2,5-Zoll-Laufwerke (Bauhöhe 9,5 mm) sollen mit bis zu 500 MByte/s lesen und mit bis zu 315 MByte/s schreiben.

Ganz so schnell wie OCZ (Halle 17, Stand D31) mit seinen Sanforce2-Controllern ist Intel damit nicht, doch mit seinen 34-Nanometer-NAND-Flash-Chips und dem aktuellen Marvell-Controller 88SS9174 kommen die Modelle mit 120 GByte und 250 GByte Speicherkapazität vermutlich auf einen erträglicheren Preis als die nur leicht leistungsfähigere Konkurrenz

Die Intel-Modelle sind ab sofort im Handel, die OCZ-Systeme sollen kommende Woche zu haben sein. Bei beiden Herstellern liegen die Handelspreise für die 120-GByte-Version um die 250 Euro, für die 250 GByte-Variante um die 500 Euro.
Auch die Konkurrenten Plextor und Samsung stellten kürzlich neue schnellere SSDs vor, kommen aber noch nicht ganz auf die Leistung der beiden Neulinge.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen