CeBIT: Ford startet global sein Sync-System

MobileSmartphoneWorkspaceZubehör

Ein Autohersteller auf der größten Computermesse? Ein eher seltenes Phänomen. Heute nutzt Ford die Bühne in Hannover, um der Welt sein mobiles Infotainment-System zu präsentieren.

Spracheingabe in 19 Sprachen (u.a. in deutsch), etwa 10.000 gesprochene Kommandos, SMS-Verarbeitung und eine eigene Festplatte seien die auffälligsten Merkmale des Sync-Systems, welches in Zusammenarbeit mit Nuance Communications entstanden sei. Die üblichen Features wie Telefonie mit Freisprecheinrichtung, Radioempfang, Song- und Filmwiedergabe (je nach Ausstattung) sind heute natürlich selbstverständlich.

Navigation und aktuelle Staumeldungen nebst Umleitungsempfehlungen gehören zu den Möglichkeiten des Systems. Außerdem könne es mit allen Bluetooth-Smartphones des Marktes kooperieren, verspricht Ford. Das gelte auch für Apples iPhone. Die Software sei so weit, dass sie den Autofahrer vor Antritt seiner Fahrt auf seinem Smartphone per Textnachricht vor schwierigen Verkehrs- oder Wetterverhältnissen warnen könne – damit der sich womöglich nochmal im Bett umdreht oder auch früher als geplant losfährt.
Erstmals verbaut werde die neue Infotainment-Generation in das kommende 2012er-Modell des Focus.