Videodienst Netflix zahlt hunderte Millionen für Filmstreaming-Lizenzen

Workspace

Hunderte von Millionen US-Dollars soll Netflix ausgegeben haben, um Filmmaterial von CBS für seinen Online-Streaming-Dienst zu kaufen.

Netflix hat ein Geschäft mit CBS abgeschlossen, das Lizenzen für mehrere Jahre Film-Streaming über das Internet enthält, berichtet das Wall Street Journal – eine »dem Unternehmen nahestehende Quelle« soll davon geredet haben, dass Netflix hunderte von Millionen ausgegeben hätte für das Recht, viele ältere Filme und Serien von CBS zu streamen. Darunter sind etwa die alten Star-Trek-Folgen (»Raumschiff Enterprise«) oder »Twilight Zone«.

Damit liefert Netflix inzwischen Inhalte von allen vier großen US-Fernseh-Netzwerken. Das Geschäft ist nicht exklusiv, also könnte Amazon mit seinem neuen Streamingdienst schnell aufholen. Auch YouTube wildert im Revier der digitalen Videotheken.

Netflix-Nutzer können die einzelnen Filme und Serienfolgen per Oberfläche auswählen und sofort ansehen. CBS kann den Zweijahresvertrag automatisch verlängern oder in zusätzliche Verhandlungen über neue Inhalte aufnehmen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen